Einladung zum Elternsprechtag

Liebe Eltern, 

am Donnerstag, dem 26. April 2018, findet der Elternsprechtag im 2. Halbjahr des Schuljahres 2017/2018 statt. Wir bieten wieder ganztägig von 8.00 – 18.00 Uhr Gesprächstermine an, der Unterricht für die Schüler fällt an diesem Tag aus.

Mit der Einladung per E-Mail entfällt für die Klassenlehrer die Verpflichtung, die Rücklaufbögen zu kontrollieren. Falls Sie also nicht zum Elternsprechtag kommen können bzw. nicht möchten, muss der Rücklaufbogen auch nicht ausgefüllt werden.

Sie finden hier einen Rücklaufbogen als pdf-Datei zum download, Sie können das pdf gerne ausdrucken und Ihrem Kind ausgefüllt mit den Sprechtagswünschen mitgeben. Die Klassenlehrer haben aber auch Exemplare vorrätig liegen, sagen Sie Ihren Kindern Bescheid, wenn sie einen mit nach Hause bringen sollen.

Einige Kollegen haben im Laufe des Sprechtags über 70 Termine. Um dies vielleicht etwas entzerren zu können, wissen die Klassenlehrer am Sprechtag über die Notenstände Ihrer Kinder in sämtlichen Fächern auf ¼-Noten genau Bescheid und können Ihnen entsprechende Auskünfte geben. Falls es also bei einem Fachlehrer-Termin schlicht darum gehen sollte, den Notenstand Ihres Kindes zu erfragen, kann diese Auskunft auch beim Klassenlehrer erfragt werden und der Termin beim Fachlehrer kann evtl. entfallen.

Herr Arthur Weiss ist von Seiten der Agentur für Arbeit als Berufsberater für unsere Realschule zuständig. Gesprächswünsche mit ihm können über Herrn Jung (zuständig für die Berufsorientierung an unserer Schule) vereinbart werden.

Um lange Warteschlangen zu vermeiden, werden wir den Elternsprechtag wie gewohnt organisieren. Bitte teilen Sie Ihren Kindern mit, in welchen Zeiträumen Sie Gespräche mit betreffenden Lehrern führen wollen. Die Kinder werden dann mit den Lehrern direkt Termine vereinbaren und auf Ihren Sprechzetteln eintragen. Für längere Gespräche, die den Rahmen eines Elternsprechtages sprengen würden, bitten wir, uns Lehrer in unseren Sprechstunden anzurufen oder zu besuchen. Auch falls die zeitliche Abfolge dazu führen sollte, dass Sie bei der einen oder anderen Lehrkraft keinen Termin bekommen können, freuen wir uns über einen Anruf.

Zur Information:

Warnungsbriefe (sog. „blaue Briefe“) werden von uns am Freitag, 20. April 2018 verschickt. Ihre Kinder erhalten nur dann einen Warnungsbrief, wenn sie versetzungsfährdet sind und wenn das zu warnende Fach im letzten Zeugnis nicht bereits mit der Note „mangelhaft“ bewertet wurde. Eine 5 im Halbjahreszeugnis gilt bereits als Warnung im betreffenden Fach.

 

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Brecht
Schulleiter FCSL-Realschule